Dabei war ein besonderer Höhepunkt die Teilnahme des Betreuungsvereines und der Anlaufstelle SKM Rückenwind an der Wittlicher Wirtschaftwoche. Dank dem großen Engagement der ehrenamtlichen Mitglieder wurde die inhaltliche Arbeit umfangreich präsentiert und einem weiten Publikum vorgestellt. Zum Jahresende zählte der Verein 138 Mitglieder. Kassenwartin Stefanie Löwen konnte auf eine zufriedenstellende Finanzlage im Berichtsjahr zurückblicken. Die Kassenprüfer bestätigten die Korrektheit der Kassenführung und der gesamte Vorstand wurde entlastet.

Im zweiten Teil des Abends wurden verdiente ehrenamtliche Mitglieder und eine hauptamtliche Mitarbeiterin durch den Vorsitzenden des SKM Diözesanvereines im Bistum Trier, Herrn Bernd Walter, geehrt:

Für ihr 10jähriges Engagement im Betreuungswesen wurden Frau Martina Kutsch-Müller, Frau Melitta Krekeler, Frau Stefanie Löwen, Herr Hans-Peter Pesch, Frau Cäcilia Metzen, Herr Wolfgang Metzen und Frau Christel Schäfer mit der Ehrenurkunde des SKM Bundesverbandes geehrt.

Herr Dieter Burgard, Herr Rudolf Kemmer, Frau Maria Bastgen, Frau Hilde Richartz, Herr Rolf Richartz, Herr Roland Konrath-Pütz und Frau Inge Falkenberg wurden für 20 Jahre Ehrenamt die Ehrenurkunde des SKM Bundesverbandes mit Ehrennadel überreicht.

Mit einem Präsent und der Ehrenurkunde des SKFM Wittlich gratulierte der Diözesanvorsitzende Frau Margot Juchem zu ihrem 20jährigen Dienstjubiläum.

Einen besonderen Stellenwert nahm die Ehrung des Herrn Pfarrer Ferdinand Kohn ein. Pfarrer Kohn war 16 Jahre im Vorstand tätig und als geistlicher Beistand immer ein kompetenter Ansprechpartner. Mit der Caritas Ehrenurkunde mit Ehrennadel in Gold und einem Dankeschön-Präsent wurde er von Vorsitzendem Rolf Richartz in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Gleichzeitig wurde Herr Diakon Thomas Reichert als neuer geistlicher Beistand in den Vorstand berufen.

In seiner Ansprache betonte Herr Walter den hohen Stellenwert der geleisteten Arbeit im Betreuungsverein und im Projekt Rückenwind. Insbesondere würdigte er die fruchtbare Zusammenarbeit zwischen ehrenamtlich engagierten und professionellen Mitarbeitern und versicherte die weitere Unterstützung auf SKM Diözesan- und Bundesebene.

Die annähernd vierstündige Veranstaltung endete mit einem gemeinsamen geselligen Beisammensein.